20 Jahre Gleichstellungsgesetz - und in der Kultur?

Das Gesetz regelt es klar: Aufgrund des Geschlechts darf in der Schweiz niemand diskriminiert werden. Doch genau 20 Jahre nach Inkrafttrettung des Gleichstellungsgesetzes in der Schweiz, zeigt die Statistik ein anderes Bild. Auch in der Kulturbranche herrscht alles andere als Gleichberechtigung.

DemonstrantInnen fordern die Gleichstellung von Mann und Frau.
Bildlegende: Seit 20 Jahren fördert das Gleichstellungsgesetz die Gleichstellung von Frauen und Männern im Erwerbsleben. Keystone / STEFFEN SCHMIDT

Weitere Themen des Mittags:

  • Bibliothek, quo vadis? so könnte die Debatte überschieben werden, die Rafael Ball, Direktor der ETH-Bibliothek losgetreten hat. Rudolf Mumenthaler, Professor für Bibliothekswissenschaft an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur nimmt Stellung dazu.
  • In all seinen Büchern hat der deutsche Autor Peter Kurzeck nur von sich erzählt. Nun erschien mit «Bis er kommt» der sechste Band aus seinem grossen Roman-Epos «Das alte Jahrhundert».
  • Die linke Regierung Griechenlands plant eine drastische Rentenreform. Vor allem kleine Firmen, Rentner, Landwirte und Freischaffende protestieren laut. Letztere trifft die geplante Reform besonders hart.

Moderation: David Vogel, Redaktion: SRF2 Kultur Aktualität