«Der verhinderte Schauspieler» von Arnold Kübler 2/8

Raben Drahtzaun zieht nach dem ersten Misserfolg auf der Provinzbühne trotzig weiter. In Dresden nimmt er Sprechunterricht, um endlich richtiges Hochdeutsch zu lernen ausgerechnet bei einem Sachsen! Eine erste heisse Liebschaft stellt sich ihm in den Weg.

Die bei den Angriffen im Februar 1945 zerstörte Stadt Dresden
Bildlegende: Die bei den Angriffen im Februar 1945 zerstörte Stadt Dresden Keystone

In der deutschen Provinz in Örlewitz hat man Raben Drahtzaun von der Bühne gejagt, seine helvetischen Krächzlaute waren ihm im Weg. Erste Küsse hinter den Kulissen irritierten ihn vollends. Also flieht er nach Dresden. Um endlich reines Deutsch zu lernen, nimmt er bei einem Sachsen Sprechunterricht. In endlosen quälenden Stunden malträtiert er seinen Stimmapparat. Er feiert Wiedersehen mit der Bühne als Statist der letzten Reihe. Der alte Traum vom Schauspielerdasein keimt auf, ebenso eine neue heisse Liebschaft mit der Bühnenkollegin Marianne. Doch Drahtzaun muss sich entscheiden: Liebe zu einem menschlichen Wesen oder zur reinen Sprache.

Sprecher: Ueli Jäggi - Lesefassung und Regie: Mark Ginzler - Produktion: SRF 2013 - Dauer: 42'

Redaktion: Mark Ginzler