Theater zwischen Realität und Fake

  • Freitag, 19. April 2013, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. April 2013, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 21. April 2013, 15:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

An den «Basler Dokumentartagen» werden unterschiedliche Strategien im Umgang mit dokumentarischem Material im Theater gezeigt und diskutiert.

Sascha Ö. Soydan liest in «Breiviks Erklärung» von Milo Rau in der Kaserne Basel.
Bildlegende: Sascha Ö. Soydan liest in «Breiviks Erklärung» von Milo Rau in der Kaserne Basel. Thomas Müller

Das dokumentarische Theater ist eine der augenfälligsten Tendenzen im zeitgenössischen Theater der letzten zehn Jahren.

Unter dem Titel «It's the real thing!» versammelt nun ein Basler Festival verschiedene Positionen des Dokumentarischen: Da stehen Laien auf der Bühne, da erzählen Performer über ihr wirkliches Leben, da werden Akten präsentiert und Prozesse nachgespielt.

Wirklichkeit, Wahrheit, Zweifel: An diesen Begriffen entlang diskutieren der künstlerische Leiter der Basler Dokumentartage, der Regisseur Boris Nikitin, und der Soziologe Dirk Baecker darüber, was das dokumentarische Theater uns über die heutige Gesellschaft erzählt.

Autor/in: Dagmar Walser