Ein bewegtes Bistum: Der Fall Chur

Am 21. April reicht Bischof Vitus Huonder seinen Rücktritt beim Papst ein. Während seiner Amtszeit hat Vitus Huonder viel zu reden gegeben. Seine Anhänger befürworteten die konservative Ausrichtung, seine Kritiker forderten seine Absetzung. Was ist los im Bistum Chur?

Foto des Bistum Chur, in der Mitte die Kathedrale St. Maria Himmelfahrt.
Bildlegende: Der bald ehemalige Sitz des Bischofs Vitus Huonder: Der Churer Hof und die Kathedrale St. Maria Himmelfahrt. Keystone

Das Bistum hat eine bewegte Geschichte. Der ehemalige Bischof Wolfgang Haas wurde nach Liechtenstein versetzt, nachdem die Proteste die öffentliche Ordnung bedrohten. Auch gegen Vitus Huonder gab es Proteste, doch zu einer Absetzung kam es nicht.
Wenn Papst Franziskus den Rücktritt von Vitus Huonder nun annimmt, werden sich Fragen stellen: Ist das Problem damit gelöst? Warum steckt im Bistum Chur scheinbar der Wurm drin? Perspektiven wirft einen Blick zurück auf die Entwicklungen in Chur und fragt nach Lösungen, die die Situation beruhigen könnten.

Redaktion: Antonia Moser