Im Sommer viel Händewaschen und duschen - gut oder schlecht?

Im Sommer ist alles klebrig, vor allem die Hände. Aber eigentlich hat der ganze Mensch das Bedürfnis nach waschen und duschen und das am liebsten mehrmals pro Tag. Und auf Reisen möchte man die Hände am liebsten stündlich waschen, am besten auch noch desinfizieren. Gut oder schlecht für die Haut?

Frau am Duschen am Strand
Bildlegende: Duschen am Strand, duschen am Morgen und am Abend - was sagt die Haut dazu? Wird es ihr zu viel meldet sie sich von alleine und wird trocken und schuppig. Colourbox

Christoph Schlapbach, Professor für Dermatologie am Berner Inselspital rät:

  • Die Haut ist von Natur aus so patent gebaut, dass sie vor Infekten geschützt ist. Häufiges Waschen schützt nicht vor Infekten. Desinfizieren erst recht nicht: Keime haben freie Fahrt, weil die Haut angegriffen wird.
  • Wer gesundheitlich angeschlagen ist, sollte natürlich auf die Handhygiene schauen.
  • Auch wer mit Menschen mit reduziertem Immunsystem zu tun hat, sollte auf Händehygiene achten.
  • Auf Reisen (fremdes Geld, die Stange in der U-Bahn) reicht Händewaschen mit Seife.
  • Vor dem Essen immer die Hände waschen.
  • Die Haut meldet sich in der Regel von selber, wenn der Mensch zu viel duscht. Dann wird die Haut trocken und schuppig und es juckt.
  • Einige vertragen eine Dusche mehrmals pro Tag, für andere reicht ein Mal duschen.
  • Nach dem Duschen Bodylotion verwenden. Ein Produkt aus dem Supermarkt reicht. Die Haut meldet auch da, wenn es ihr nicht passt. Ein teures Après-Soleil muss man sich nicht anschaffen.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder