Bärte sind kein alter Zopf: Die Kulturgeschichte eines Phänomens

  • Montag, 23. Februar 2015, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 23. Februar 2015, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 23. Februar 2015, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Mann trägt Bart. Aber warum, ist nicht leicht ersichtlich. Dem modernen Mann bleibe für seine Männlichkeit gerade mal der Bart, meint der Kunstwissenschaftler Jörg Scheller. Der Bart spriesse immer dann, wenn Werte sich ändern würden.

Drei Männer mit Bart.
Bildlegende: Die drei schönsten Älpler-Bärte des Jahres 2012. Keystone

Ob in Grossstädten oder auf dem Lande: Bärte liegen im Trend. Dabei löst die Gesichtsbehaarung zwiespältige Gefühle aus. Kaum eine andere Haartracht ist so mit Bedeutung beladen wie die männlichen Haare im Gesicht. Einerseits kann der Bart modisches Statement sein, andererseits zeigen sich daran religiöse Haltungen.

Noëmi Gradwohl spricht mit Jörg Scheller, Dozent an der Hochschule der Künste in Zürich, über die Bedeutung des Bartes.

Autor/in: Noëmi Gradwohl