Europäische Gespräche: Ungarns Kultur unter Rechtsdruck

  • Mittwoch, 12. Juni 2013, 10:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 12. Juni 2013, 10:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 12. Juni 2013, 22:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

«Stiftet Aufruhr» unter diesem Titel haben vor kurzem 50 deutschsprachige Künstler und Autorinnen eine Petition unterzeichnet, mit der sie sich in die ungarische Kulturpolitik einmischen wollen.

Offener Kampf: Rechte Demonstranten und Regierungsgegner in Budapest, 2012.
Bildlegende: Offener Kampf: Rechte Demonstranten und Regierungsgegner in Budapest, 2012. Keystone

Die Petition fordert die europäischen Intellektuellen auf, in Ungarn «einzugreifen», damit sich das Land unter dem zunehmenden Druck von rechts und dem zunehmenden Antisemitismus «nicht zum Fäulnisherd Europas» entwickle.

Das Ziel dieses Vorstosses ist es, Künstlerinnen und Künstler, die in Ungarn arbeiten vor der «Kultur des Hasses» zu schützen und zu unterstützen. Was ist im ungarischen Kulturleben los? Die ungarische Kulturwissenschaftlerin Magdalena Marsovszky im Gespräch.

Autor/in: Sabine Bitter