Das Magazin - Losone arrangiert sich mit Asylzentrum

  • Samstag, 7. Februar 2015, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 7. Februar 2015, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 7. Februar 2015, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 8. Februar 2015, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Im Gemeindezentrum von Losone finden Begegnungsnachmittage statt.

    Das Magazin - Losone arrangiert sich mit Asylzentrum

    Der Widerstand in der Tessiner Gemeinde Losone gegen ein Bundeszentrum für Asylsuchende in der ehemaligen Kaserne war heftig. Unter anderem waren 6000 Unterschriften dagegen gesammelt worden. Seit 100 Tagen aber sind die Flüchtlinge da - und die Ängste der Einheimischen praktisch verflogen.

    Das Zusammenleben der Losonesi mit den Asylbewerbern funktioniert. Es finden Begegnungsnachmittage statt, und die Asylsuchenden können auch arbeiten.

    Christa Edlin

  • Bei der Betreuung von Ziegen sollen Asylsuchende eingesetzt werden.

    Vom Asylsuchenden zum Geissenpeter

    Arbeit ist bei der Integration von Asylsuchende wichtig. In Graubünden sollen sie zu «Geissenpetern» ausgebildet werden. In einem Pilotprojekt wollen kirchliche Kreise und das Kloster Cazis Flüchtlingen die moderne Ziegenhaltung zeigen. Möglich sind dabei auch Einsätze auf Ziegenalpen.

    Sascha Zürcher

  • Blerim Bunjaku in seiner Firma für App-Entwicklungen.

    Hätten Sie's gewusst? Die Einbürgerungs-App

    Sind Ausländer bereits länger in der Schweiz, können sie sich einbürgern lassen. Dafür müssen sie aber einen Einbürgerungstest bestehen. Ein gebürtiger Albaner mit Schweizer Pass hat nun eine Einbürgerungs-App kreiert.

    Darin erteilt er auch Nachhilfe in Schweizer Staatskunde, Geschichte und Allgemeinwissen und stösst damit auf breites Interesse.

    Katrin Hug

  • Der Basler Regierungsrat Christoph Eymann wehrt sich.

    Cyber-Mobbing: Ein Regierungsrat wehrt sich

    Anonyme Attacken im Internet häufen sich. Diese Woche stand in Basel ein Mann vor Gericht, der seit Jahren in Internet-Blogs anonym verschiedene Amtsträger massiv verunglimpft. Von diesem Cyber-Mobbing betroffen ist auch der Basler Erziehungsdirektor Christoph Eymann.

    Ihn beschuldigt der Mann, er sei «korrupt» und betreibe «Amtsmissbrauch». Wie ging Eymann mit den Angriffen um?

    Patrick Künzle

  • Auch Bauernhofhunde müssen mit ihrem Halter in einen Kurs.

    Auch «Bläss» und «Bäri» müssen in den Hundekurs

    Seit das Hundegesetz die Hundehalter zu Kursen verknurrt, ist die Regelung umstritten. Insbesondere auch dort, wo traditionellerweise seit jeher Hunde gehalten werden, nämlich auf den Bauernhöfen.

    Wie ist denn aber die Befindlichkeit, wenn es tatsächlich soweit ist? Stimmungsbild aus einem Hundehalterkurs in Nidwalden für Landwirte und ihre Hofhunde.

    Beat Vogt

Moderation: Thomas Heeb