Drohungen gegen Staatspersonal nehmen nicht ab

2013 haben die Kantone Solothurn und Aargau damit begonnen, Drohungen und Angriffe gegen Staatspersonal zu bekämpfen und zwar auf unterschiedliche Weise. In beiden Kantonen ist die Zahl der Fälle gleich hoch geblieben. Derweil hat das Solothurner Modell schweizweit Schule gemacht.

Drohungen oder gar Angriffe gegen Staatspersonal sind keine Seltenheit mehr.
Bildlegende: Drohungen oder gar Angriffe gegen Staatspersonal sind keine Seltenheit mehr. Colourbox

Weitere Themen:

  • Im Kantonsspital Aarau sind die Betten wegen der Grippe voll.
  • Der EHC Olten bezwingt Leader Langnau mit 5:1.

Moderation: Barbara Mathys