Junge Grüne bringen «Atommüll» zu Corina Eichenberger

Eine ungewöhnliche politische Aktion gab es am Samstag in Kölliken: Sechs Aktivisten der Jungen Grünen haben den privaten Wohnsitz von Nagra-Präsidentin Corina Eichenberger besucht und der Nationalrätin ein symbolisches Abfall-Fass in den Briefkasten gelegt. Sie kritisieren damit die Endlager-Suche.

Die Aktivisten auf dem Weg zu Corina Eichenberger
Bildlegende: SRF

Weitere Themen:

  • Schwerer Unfall in Sulz: Die Rheintalstrasse war fast den ganzen Tag gesperrt
  • Überfall in Muri: Ein betrunkener Maskenball-Besucher wird ausgeraubt
  • Stundenweltrekord in Grenchen: Ein Grossanlass für das Velodrome

Moderation: Maurice Velati