Keine höhere Hürde für Initiativen im Aargau

Der Aargauer Regierungsrat will keine höheren Hürden für kantonale Volksinitiativen. Die Zahl der notwendigen 3000 Unterschriften innerhalb eines Jahres soll nicht erhöht werden. Der Regierungsrat lehnt damit einen Vorstoss aus den Reihen von FDP, SVP und CVP ab.

Initiative Unterschriftensammlung
Bildlegende: Im Aargau sollen weiterhin 3000 Unterschriften für eine Volksinitiative ausreichen. K

Weitere Themen der Sendung:

  • Die Sicherheitskosten für Risiko-Fussballspiele im Aargau betrugen letzte Saison 1,4 Millionen Franken.
  • Der Geschäftsführer einer Dulliker Grossbäckerei wird zu 8 Monaten Gefängnis verurteilt in Abwesenheit.

Moderation: Stefan Ulrich, Redaktion: Christiane Büchli