Tierverbot für Landwirt aus Boningen

Mangelhafte Ernährung aber sicher keine Seuche, so lautet das Fazit des Solothurner Veterinärdienstes zum Fall der toten Rinder auf einem Bauernhof in Boningen. Ende Mai wurden dort 15 tote Rinder entdeckt. Die nun abgeschlossene Untersuchung hat für den Bauern Konsequenzen.

Nun beschäftigen die 16 toten Rinder die Solothurner Staatsanwaltschaft.
Bildlegende: Zwei Köpfe von Rindern Keystone

Weitere Themen:

  • Polizei jagt Einbrecher in Suhr mit Helikopter und Hunden
  • Aargauerinnen gewinnen Medaillen bei Biologie-Olympiade

Moderation: Barbara Meyer, Redaktion: Christiane Büchli