Interlaken: Freud und Leid mit Gästen aus Asien

Im Tourismusort Interlaken kommt jeder 4. Gast aus China oder den arabischen Golfstaaten. Das rettet den Hoteliers und Uhrenboutiquen das Geschäft, weil diesen Gästen der Euro-Kurs egal ist. Aber die Bevölkerung hat zunehmend Mühe, wenn Grossfamilien und verschleierte Frauen das Strassenbild prägen.

Araber und Touristen aus Asien prägen das Ortsbild in Interlaken.
Bildlegende: key (Archivbild)

Weiter in der Sendung:

Die Briten in Bern aus der Sicht des englischen Wahlberners.

Riverrafting-Guide freigesprochen.

Stämpfli AG übernimmt Digitaldruck von der Tamedia-Tochter Ziegler.