Fürstentum muss auf Millionen verzichten – Aufatmen in St. Gallen

Schweizer Grenzgänger müssen im Fürstentum Liechtenstein auch in Zukunft keine Quellensteuer bezahlen. Diese ist im neuen Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz nicht verankert worden. Erleichterung bei St. Galler Gemeinden: Denn die Quellensteuer hätte grosse Steuerausfälle zur Folge gehabt.

Schloss Vaduz
Bildlegende: Das Fürstentum Liechtenstein wollte mit der Besteuerung der Grenzgänger zusätzliches Geld kassieren. zvg

Weitere Themen:

  • St. Gallen sucht weiter nach Standorten für Deponien
  • Norbert Näf kandidiert für den Ausserrhoder Regierungsrat ein Porträt.

Moderation: Maria Lorenzetti, Redaktion: Beatrice Gmünder