Rorschach will bei Sozialhilfe weiterhin eine harte Linie fahren

Die Stadt Rorschach tritt aus der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe aus. Auslöser ist ein Fall aus dem Aargau. Nicht alle Parteien sind mit dem Vorgehen einverstanden.

Die Stadt Rorschach will bei der Sozialhilfe weiterhin konsequent bleiben.
Bildlegende: Die Stadt Rorschach will bei der Sozialhilfe weiterhin konsequent bleiben. Keystone

Weitere Themen:

  • 60 Stellen weniger: Stadler Rail reagiert auf die Schuldenkrise und entlässt Leute.
  • Ja mit Vorbehalt: Die Ostschweizer Kantone sind nur im Grundsatz einverstanden mit einem gesamtschweizerischen Krebsregister.
  • Seit 500 Jahren gehören die beiden Appenzell zur Eidgenossenschaft. Eingetreten sind beide miteinander, dann kam die Trennung. Ein Blick ins Geschichtbuch.

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Philipp Gemperle