IPCO-Prozess in Schwyz ohne Hauptangeklagten

Der Wirtschaftsbetrugsfall rund um das Schwyzer Unternehmen IPCO findet ohne den Hauptangeklagten statt. Der 42-jährige Mann weilt in Dubai und liess sich aus gesundheitlichen Gründen dispensieren. Der Fall wird trotzdem verhandelt. Es geht um 125 Millionen und um über 600 Geschädigte.  

Der Wirtschaftsprozess findet wegen der Grösse im Kantonsratssaal des Rathauses statt.
Bildlegende: Der Wirtschaftsprozess findet wegen der Grösse im Kantonsratssaal des Rathauses statt. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Zuger Doppelmordprozess: Gericht sieht Mord und Raub als erwiesen
  • Kanton Schwyz macht bei Waldstrassen Kompromiss
  • Nidwaldner Majorzgegenvorschlag ist gültig

Moderation: Mirjam Mathis, Redaktion: Karin Portmann