Luzern will klare Regeln für Häftlinge im Hungerstreik

Der Kanton Luzern will klare Regeln für den Umgang mit Häftlingen im Hungerstreik verankern. Er schickt zwei Varianten in die Vernehmlassung: Bei der einen entscheidet die Gefängnisleitung, bei der anderen der behandelnde Arzt über nötige Massnahmen. Zudem schlägt er eine Gefangenenverfügung vor.

Klare Regeln für Häftlinge im Hungerstreik: Das Luzern Gefängnis Grosshof.
Bildlegende: Klare Regeln für Häftlinge im Hungerstreik: Das Luzern Gefängnis Grosshof. keystone

Weiter in der Sendung:

  • Kantonsgericht Schwyz spricht zwei Polizisten der Sonderheit Luchs frei
  • Der Handball-Club Kriens-Luzern will nach dem knappen Out nach vorne schauen
  • Alf Arnold ist der Kopf der Alpen-Initiative und schätzt einen feinen Humor

Moderation: Marlies Zehnder, Redaktion: Thomas Heeb