«Opfertelefon» der Kantonspolizei Zürich bewährt sich

Seit Anfang 2016 kümmert sich die Kantonspolizei Zürich intensiver um Opfer von Überfällen oder Einbrüchen. Ein paar Tage nach der Tat erkundigt sich ein Polizist telefonisch nach dem Befinden und gibt Auskunft über den Stand der Ermittlungen. Die Praxis bewährt sich.

Hemd der Zürcher Kantonspolizei mit aufgesticktem Logo
Bildlegende: Die Kantonspolizei kümmert sich neu intensiver um die Opfer von Straftaten. Keystone

Weitere Themen:

  • Ein neuer Rekord: Die Stadt Winterthur gibt über 150 Millionen für die Sozialhilfe aus.
  • «Züri wie neu»-App soll auch in Bern lanciert werden.
  • Sommerserie «Gschichte rund um d'Uhr»: Um 17 schliessen die Türen der Bundesasylzentren. Kein einfaches Regime für die Betroffenen.

Moderation: Fanny Kerstein