Regine Aeppli: «Das ist ein Vernunftsentscheid»

Die Zürcher Regierungsrätin ist erleichtert, dass in der Affäre Mörgeli definitiv nicht gegen sie ermittelt werden kann. Sie sprach von einem politischen Vorwurf: «Es hat mich eigentlich erstaunt, dass nicht bereits die Staatsanwaltschaft erkannt hat, dass da nichts Strafbares vorliegt.»

Regine Aeppli sagt, sie habe diesen Entscheid erwartet.
Bildlegende: Regine Aeppli sagt, sie habe diesen Entscheid erwartet. Keystone (Archiv)

Weitere Themen:

  • Streit um Limmattalbahn in Dietikon beigelegt.
  • Nach Krawallderby: Zürcher Polizei erachtet ihren Einsatz als verhältnismässig.
  • Wie die Zürcher Hochschule der Künste die Oscar-Nacht erlebte.
  • Zürcher Kantonsratswahlen: Die FDP im Fokus.

Moderation: Roger Steinemann, Redaktion: Katrin Hug