31 Milliarden Pfund für atomare Abschreckung

  • Dienstag, 19. Juli 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 19. Juli 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Eines der vier britischen Atom-U-Boote, die HMS Vengeance, vor der schottischen Küste.

    31 Milliarden Pfund für atomare Abschreckung

    Grossbritannien will seine Flotte von vier nuklear bewaffneten U-Booten nach und nach ersetzen. Das britische Parlament hat bis spät in die Nacht darüber debattiert – und dem Vorschlag dann zugestimmt. Ist diese Erneuerung verhältnismässig und zeitgemäss?

    Fredy Gsteiger

  • Wenn Novartis das Roche-Aktienpaket nun verkaufen will, geht es der heutigen Novartis-Führung wohl darum, mit der «Ära Vasella» aufzuräumen.

    Novartis will Roche-Beteiligung abstossen

    Die zwei Basler Pharmakonzerne Novartis und Roche sind eigentlich Konkurrenten. Novartis hält aber seit Jahren ein stattliches Aktienpaket an Roche – eine ziemlich lukrative Investition. Trotzdem möchte Novartis-Chef Joe Jimenez die Roche-Titel nun verkaufen.

    Eveline Kobler

  • Gut 60 ausgebildete Bäuerinnen und Bauern suchen über die Kleinbauernvereinigung einen Hof; nur in einem Fall kam es bisher zum Kauf, in drei zu einer Verpachtung oder einer Zusammenarbeit.

    Nachfolgeregelung für Kleinbauern droht zu versanden

    Ältere Bauern ohne Nachfolgerin oder Nachfolger verteilen ihr Land meistens lieber an Nachbarn als an innovative Neueinsteiger. Ein Projekt der Kleinbauern-Vereinigung, Bauernbetriebe gezielt auch an Personen ausserhalb der Familie zu übergeben, kommt nur schleppend voran.

    Christian von Burg

  • Aids frisst in vielen Ländern Afrikas das vielgepriesene Wachstum. Aids verschärft das Elend und zerstört oft die Gesellschaft. Simbabwe hat die fünfthöchste Infektionsrate Afrikas. Bild: Die 15-jährige Zanele vor ihrem Haus.

    «HIV - ein Alptraum für Simbabwe»

    Im südafrikanischen Durban findet zurzeit die Welt-Aids-Konferenz statt. Trotz Aufklärung und neuen Behandlungsmethoden sterben weltweit jedes Jahr immer noch mehr als eine Million Menschen an der Aids. Die globale Seuche hinterlässt nirgends soviel Elend wie in Afrika. Zum Beispiel in Simbabwe.

    Patrik Wülser

  • Obama habe das Land gespalten und nicht, wie versprochen, geeint. Donald Trump wisse als Geschäftsmann, wie man auf die Leute zugehe und Probleme anpacke, sagt republikanischer Delegierter aus Dallas im Beitrag von Beat Soltermann. Bild: Delegation aus Texas am Parteitag der Republikaner in Cleveland.

    Die Rassendebatte am Parteitag der US-Republikaner

    Drei ermordete Polizisten in Baton Rouge, fünf weitere in Dallas – die Ereignisse der letzten Tage haben viele Menschen in den USA erschüttert. Sie fragen sich, wohin das Land steuert.

    Auch in Cleveland, wo die Republikaner derzeit ihren Parteitag abhalten, ist die Gewalt von und gegen Polizisten ein Thema.

    Beat Soltermann

  • Die Truathletin Nicola Spirig kann ihren Rucksack für Rio packen.

    109 Schweizer Athleten und Athletinnen gehen nach Rio

    Die Schweiz wird an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro mit 109 Athletinnen und Athleten vertreten sein, das grösste Aufgebot an Olympischen Sommerspielen seit 20 Jahren, sagt Swiss Olympic. Das Ziel: fünf Schweizer Medaillen.

    Marco Nüssli

  • Wo bis vor 20 Jahren durch Handheben abgestimmt wurde: der Trogener Landsgemeindeplatz.

    «Wir sind die Schweiz» – Dorothea Altherr, Teil 2

    Die Gemeinde als kleinste politische Einheit schafft einen engen Identifikationsrahmen: Entscheide der Gemeindepräsidentin und ihres Gremiums wirken sich sehr direkt auf den Alltag der Bürgerinnen und Bürger aus. Dorothea Altherr im Gespräch mit Marc Lehmann.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Karoline Arn