Bank Julius Bär: Die Gründe für den Aufstand

  • Donnerstag, 11. April 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 11. April 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Logo der Privatbank Julius Bär.

    Bank Julius Bär: Die Gründe für den Aufstand

    Erstmals erlitt der Verwaltungsrat einer Schweizer Bank Schiffbruch mit seinem Vergütungsbericht. Das Nein der Aktionäre kam zustande, weil sich grosse US-amerikanische Investoren an der Lohnpolitik störten. Ob der überraschende Entscheid Nachahmer findet, bleibt offen.

    Eveline Kobler

  • Angestellte der Maschinen- und Metallindustrie MEM demonstrieren im Rahmen einer Kundgebung der Gewerkschaft Unia für einen neuen Gesamtarbeitsvertrag am 3. April 2013.

    Unia und Swissmem streiten um Mindestlohn

    Um Mindestlöhne für alle wird es in einer Volksabstimmung gehen. Die Gewerkschaft Unia kämpft schon jetzt für einen Mindestlohn von 4000 Franken im Gesamtarbeitsvertrag. Die Arbeitgeberseite findet das verantwortungslos.

    Iwan Lieberherr

  • Markus Ritter, Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes: «Wir können die Betroffenen nur um Entschuldigung bitten»

    Die Schweizer Bauern und die Verdingkinder

    Verdingkinder wurden aus ihren Familien gerissen, mussten hart arbeiten, Demütigungen ertragen. In Bern findet ein grosser Gedenkanlass statt. Auch der Bauernverbandspräsident wird auftreten. Denn auf Schweizer Bauernhöfen erwartete die Verdingkinder häufig ein schweres Los.

    Elmar Plozza

  • Eine Oberärztin besucht im Krankenhaus einen Patienten. Symbolbild.

    Disput um den Nutzen einer Einheitskasse

    60 Krankenkassen bieten 300 verschiedene Versicherungsmodelle: Das müsse ändern - mit einer Einheits-Krankenkasse. In einer Studie zeigt die SP den Nutzen dieser Einheitskasse auf doch dieser Nutzen ist umstritten.

    Géraldine Eicher

  • Durch das Sparprogramm sind Jobs in den USA gefährdet. Symbolbild.

    US-Budget: Die Tücken des Budgetierens

    US-Präsident Obama will im Budget die internationale Nahrungsmittelhilfe umbauen. Was nach Sparen bei den Ärmsten im Ausland tönt, trifft aber vor allem Landsleute Obamas. Und die gehen auf die Barrikaden.

    Beat Soltermann

  • Drei junge Männer in Gaza-Stadt zeigen am 7. April 2013 ihre engen Hosen, deren Tragen verboten werden soll.

    Modediktat für Gazas Jugendliche

    Tief hängende Hosen und hoch frisierte Haare können im Gazastreifen schnell ein Fall für die Polizei werden. Im islamistisch regierten Palästinensergebiet läuft eine Kampagne, damit sich nicht nur die jungen Frauen, sondern auch die jungen Männer sittenstrenger kleiden.

    Philipp Scholkmann

  • Heike Bischoff-Ferrari, Professorin Prävention chronischer Erkrankungen im Alter.

    «Vitamin D hilft, Stürze zu verhindern»

    An der Universität Zürich gibt es neu einen Lehrstuhl für Geriatrie und Altersforschung. Als Professorin wurde diese Woche Heike Bischoff-Ferrari berufen, Leiterin des Zentrums Alter und Mobilität am Universitäts- und Waidspital.

    Ihr Fachgebiet klingt eigentlich banal: Sie versucht zu verhindern, dass alte Menschen stürzen und ihre Knochen brechen. Was für Jüngere einfach ein Unfall ist, kann für alte Menschen das Ende ihrer Selbständigkeit bedeuten. Warum Vitamin D ein Drittel der Stürze verhindern kann, und welche Rolle es gegen Osteoporose spielt, sagt Heike Bischoff-Ferrari im Tagesgespräch, geführt von Susanne Brunner. Antworten gibts auch auf Fragen wie: Gesund bleiben, bis wir sterben - geht das? Und was bedeutet das für die Gesundheitskosten?

    Susanne Brunner

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Mark Livingston