Deutschland, die Angst und die Medien

  • Montag, 25. Juli 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 25. Juli 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Zeitungen thematisieren den Umgang mit den Tätern, die unter Umständen das Rampenlicht suchen – und auch erhalten. Welche Verantwortung haben die Medien?

    Deutschland, die Angst und die Medien

    Würzburg, München, Ansbach - drei Gewalttaten in Deutschland mit vielen Toten und Verletzten in dichter Folge. Über die Täter ist einiges bekannt, restlos geklärt sind die Hintergründe aber nicht. Die Anschläge lösen Angst aus; für Medien eine heikle Situation.

    Das Gespräch mit Heribert Prantl, Inlandchef der Süddeutschen Zeitung.

    Brigitte Kramer

  • «Das IOC belohnt Russland für sein umfassendes Betrugssystem», sagt die Sportjournalistin Grit Hartmann. Bild: IOC-Präsident Thomas Bach und der russische Präsident Wladimir Putin bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi, im Februar 2014.

    IOC-Entscheid – falsches Signal im Kampf gegen Doping?

    Obwohl bewiesen ist, dass in Russland Doping vom Staat gebilligt und sogar gefördert wird, sollen russische Athletinnen und Athleten nicht grundsätzlich von den Olympischen Sommerspielen in Rio ausgeschlossen werden.

    Die weltweite Kritik richtet sich vor allem an den deutsche IOC-Präsidenten Thomas Bach, der als Freund des russischen Präsidenten Putin gilt. Gespräch mit der Sportjournalistin Grit Hartmann, sie beschäftigt sich seit Jahren mit dem IOC und Doping.

    Brigitte Kramer

  • Der Aufstieg vom Val Soi ist nahrhaft – und heikel für die Kühe. Links oben im Bild die Adulahütte.

    Adulahütte – Bewegung in einer kleinen Welt

    Der Wetterverlauf in der Sommersaison ist für viele der 152 SAC-Hütten in der Schweiz entscheidend. Ein Augenschein in einer der 152 SAC Hütten – nicht in einer der Superhütten mit tausenden Übernachtungen pro Jahr, sondern in der Adulahütte unter dem Rheinwaldhorn.

    Alexander Grass

  • Erfolgreiche Bankkundenberater sind begehrt: Sie haben Kontakte zu vermögender Kundschaft und pflegen dieses Netzwerk. Auf diese Beraterinnen und Berater hat es der Chef von Julius Bär abgesehen.

    Wachstum durch wildern bei Julius Bär

    Mit neuen Kundenberatern will die Privatbank Julius Bär ihr Wachstum wieder ankurbeln. Neue Beraterinnen und Berater bringen jeweils auch einen Teil ihrer bisherigen Kundschaft mit – und «diesen Vorteil nutzen wir», erklärt Konzernchef Boris Collardi.

    Eveline Kobler

  • «Wir essen das nicht. Man wird die Leute zwar nicht davonjagen, wenn sie mit diesen Säcken in die Dörfer gehen, aber niemand wird davon nehmen wollen. Wir glauben, dass man davon nicht satt wird. Zu jeder Mahlzeit gehört Maisbrei auf den Teller, sonst schmeckt es nicht.», sagt Träger Samson, der die Säcke mit Hirse von Güterwagen in eine Lagerhalle transportiert.

    Malawi: Der Hunger und die Schwierigkeit, Mais zu ersetzen

    Unter dem Einfluss des globalen Wetterphänomens El Niño kam der Regen im östlichen und südlichen Afrika dieses Jahr zu spät und zu spärlich. Wegen der Ernteausfälle gibt es in der ganzen Region keinen Mais mehr; fünf Millionen Menschen leiden Hunger.

    Für das Welternährungsprogramm der UNO eine logistische – und eine kulturelle – Herausforderung. Die Reportage.

    Patrik Wülser

  • Jürg Brühlmann, Leiter der Pädagogischen Arbeitsstelle des Dachverbands der Lehrerinnen und Lehrer in der Schweiz LCH am Bahnhof Amriswil.

    «Wir sind die Schweiz» – Jürg Brühlmann, Teil 1

    Die Schweiz, vier Landessprachen, unzählige Dialekte. Ein Mann, der hunderte Lehrerinnen und Lehrer ausgebildet hat, ist Jürg Brühlmann. Er ist Leiter der Pädagogischen Arbeitsstelle beim Dachverband der Lehrerinnen und Lehrer in der Schweiz.

    Ivana Pribakovic hat ihn am Bahnhof Amriswil getroffen.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Zuberbühler