Einigung über Waffenruhe in der Ostukraine

  • Donnerstag, 12. Februar 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 12. Februar 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Sie haben sich auf eine Waffenruhe im Donbass geeinigt. Auf dem Bild aus Minsk: Gastgeber Alexander Lukaschenko, Wladimir Putin, Angnela Merkel, François Hollande und Petro Poroschenko.

    Einigung über Waffenruhe in der Ostukraine

    Am Ende der 17-stündigen Verhandlungen in Minsk steht ein Kompromiss - und ein bisschen Hoffnung. Die erzielte Einigung, der auch die pro-russischen Separatisten zugestimmt haben sollen: Eine Waffenruhe für das Kriegsgebiet Donbass, die ab Sonntag gelten soll.

    Auch ein Abzug schwerer Waffen soll vereinbart worden sein.

    Peter Gysling

  • Bundesrat Burkhalter, Bundesrätin Sommaruga und Bundesrat Schneider Ammann präsentieren ihre Pläne zur Umsetzung der Initiative «gegen Masseneinwanderung». Das geplante Kontingents-System wird Verteilkämpfe mit sich bringen - mit Gewinnern und Verlierern.

    Zuwanderungskontingente: Kriterien mit Sprengstoff

    Auch für EU-Bürgerinnen und -Bürger sollen künftig wieder Höchstzahlen bei der Zuwanderung gelten. Das ist die bundesrätliche Vorgabe für Verhandlungen mit Brüssel.

    Wie aber sollen diese Höchstzahlen und Kontingente dereinst berechnet werden? Die vom Bundesrat skizzierten Kriterien haben es in sich.

    Dominik Meier

  • Rassismus äussert sich nicht nur in Hakenkreuzen. Oft sei unmittelbare Nachbarschaft ein Anlass für Rassismus, sagt Claude Longchamp von GfS.

    Kaum Rassismus in der Schweiz

    Erstmals sind die rassistischen Einstellungen in der Schweiz über mehrere Jahre hinweg erforscht worden. Das Ergebnis: Am stärksten verbreitet sind muslimfeindliche Einstellungen; die grosse Mehrheit der Einwohnerinnen und Einwohner hat aber keine rassistische Einstellung.

    Gaudenz Wacker

  • Letzten Samstag gingen in La Chaux-de-Fonds 3000 Leute für das Spital auf die Strasse, am Mittwoch  Abend ist dann der ganze Neuenburger Regierungsrat angetreten, um dem Volk seine Position zu erklären.

    Kampf für ein Spital in La Chaux-de-Fonds

    Die Neuenburger Regierung hat die für die Renovation des Akutspitals von La Chaux-de-Fonds vorgesehenen 30 Millionen Franken auf Eis gelegt - obwohl es ein Volks-Ja für dieses Spital gibt. Das sorgt für Zorn in der lokalen Bevölkerung.

    Thomas Gutersohn

  • Den Angstellten den Lohn kürzen, dafür den Aktionären Dividenden zahlen. Credit Suisse sagt dazu: das Gleichgewicht wahren.

    CS-Gewinn: vor allem zur Freude der Aktionäre

    Die Credit Suisse scheint die Milliardenbusse in den USA gut weggesteckt zu haben. Sie weist für 2014 einen Gewinn von 2,1 Milliarden Franken aus.

    Freuen darüber dürfen sich vor allem die Aktionäre, während Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Unsicherheiten und Lohnkürzungen konfrontiert sind.

    Eveline Kobler

  • Klare Ansagen zwar in der Werbung, die Politik bombardiere aber die Sucht-Prävention immer wieder, kritisiert «Sucht Schweiz».

    «Suchtpanorama Schweiz 2015»

    Zwar geht der Alkoholkonsum zurück, und es wird weniger geraucht. Aber es könnte noch weniger sein, wenn es nach den Präventionsfachleuten geht. Sie würden gerne noch mehr Vorbeugung machen. Doch Präventionsideen haben im eidgenössischen Parlament einen schweren Stand.

    Samuel Burri

  • Irene Abderhalden.

    Irene Abderhalden zum «Suchtpanorama Schweiz 2015»

    In der Schweiz wird weniger geraucht und getrunken, dafür sind Modedrogen und Glücksspiele auf dem Vormarsch. Der Kampf dagegen ist schwierig: «Die Suchtpolitik ist durchzogen von Widersprüchen», sagt Irene Abderhalden im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler