Griechische Reformvorschläge haben Brüssel erreicht

  • Dienstag, 24. Februar 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 24. Februar 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Euro-Gruppenchef Jeroen Dijsselbloem.

    Griechische Reformvorschläge haben Brüssel erreicht

    Um weitere Finanzhilfe von der EU zu erhalten, hat Griechenland seine Reformvorschläge nach Brüssel geschickt. Obwohl die Vorschläge noch nicht offiziell publiziert sind, kursieren Gerüchte. Wie tönt es in Brüssel?

    Sebastian Ramspeck

  • Der Präsident der Alpeninitiative will nicht am Verlagerungsziel schrauben, sondern Lösungen finden, wie dieses erreicht werden kann.

    Verwässerung des Alpenschutzartikels

    Eigentlich ist klar geregelt, wie viele Lastwagen jährlich die Alpen durchqueren dürfen. Es sind aber jedes Jahr mehr als erlaubt. Der Bundesrat und die bürgerlichen Parteien möchten die Höchstzahl deshalb neu aushandeln. Beim Verein Alpeninitiative läuten die Alarmglocken.

    Andrea Jaggi

  • Russlands Präsident Putin am 23. Februar am Grab des Unbekannten Soldaten in Moskau.

    «Wladimir Putin kämpft um eine Atempause»

    In der Ostukraine wird weiter gekämpft. Das Waffenstillstandsabkommen von Minsk scheint nichts mehr wert zu sein. Eigentlich sollten jetzt die prorussischen Separatisten und die ukrainische Armee ihre schweren Waffen aus dem Kampfgebiet abziehen.

    Der russische Präsident Putin sagt nun in einem Interview: «Ein apokalyptisches Szenario ist unwahrscheinlich».

    Peter Gysling

  • Der Unternehmer Daniel Pfirter kandidierte für die CVP als Landrat. Sein Motto: Mehr Eigenverantwortung - weniger staatliche Eingriffe.

    Weniger Bürokratie in Unternehmen

    Die Wirtschaft fordert von der Politik gebetsmühlenartig den Abbau von Bürokratie. Konkret wird Unternehmer Daniel Pfirter: Der Holzimporteur aus Pratteln nervt sich über die vielen Auflagen, die er erfüllen muss. Nehmen diese tatsächlich zu? Die Meinung von Christoph A.

    Müller, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Uni St. Gallen.

    Maren Peters und Brigitte Kramer

  • Gernot Hassknecht sagte in der ZDF-«Heute Show»: «Die Griechen haben - gegen die ausdrückliche Anweisung Deutschlands - den linken Tsipras zum Ministerpräsidenten gewählt. Wissen Sie was da passiert? Deutschland verliert die Kontrolle über Europa».

    Nachhaltiger informiert mit Satire

    Zweifellos sind Satireprogramme lustiger als Nachrichtensendungen. Forscher von zwei US-Universitäten haben unabhängig voneinander herausgefunden, dass Satiresendungen auch besser und nachhaltiger informieren als klassische Nachrichten- und Hintergrundsendungen.

    Fredy Gsteiger

  • Daniella Lützelschwab und Remo Bitzi.

    Daniella Lützelschwab und Remo Bitzi und die Generation «Y»

    Nicht mehr leben, um zu arbeiten, sondern arbeiten, um zu leben: Die Generation «Y» werde die Berufswelt umkrempeln,sagen Arbeitgeber-Vertreterin Daniella Lützelschwab und Jungunternehmer Remo Bitzi im Tagesgespräch bei Marc Lehmann im Gottlieb-Duttweiler-Institut.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Karoline Arn