Julius Bär - Stellenabbau trotz grossem Gewinn

  • Montag, 2. Februar 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 2. Februar 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Bank Julius Bär hat 2014 den Gewinn um 96 Prozent auf 367 Millionen Franken gesteigert.

    Julius Bär - Stellenabbau trotz grossem Gewinn

    Die Privatbank Julius Bär hat im vergangenen Jahr viel neues Geld verwaltet und mehr Gewinn gemacht. Trotzdem will die Bank 200 Stellen abbauen, die meisten davon in der Schweiz. Sie begründet dies mit dem erstarkten Franken.

    Klaus Ammann

  • Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer an der Jahres-Medienkonferenz in Bern.

    Economiesuisse - von der Frankenstärke profitieren?

    Die Abschaffung des Euro-Mindestkurses hat auch Economiesuisse auf dem falschen Fuss erwischt. Jetzt nutzt der Wirtschaftsdachverband die Frankenstärke für alte Anliegen und fordert: Keine neuen Belastungen und Regulierungen für die Wirtschaft.

    Thomas Oberer

  • Kühle Verabschiedung zwischen Jeroen Dijsselbloem, dem Chef der Eurogruppe, und dem neuen griechische Finanzminister Yanis Varoufakis, nach einer Medienkonferenz am 30. Januar in Athen.

    Schluss mit Sparen in Griechenland

    Mit der Troika, dem Gremium aus Vertretern von EZB, IWF und der EU-Kommission will die neue griechische Regierung nichts mehr zu tun haben. Im Moment sucht sie in anderen EU-Ländern Verbündete für ihre Anti-Sparpolitik. Was kann das bringen? Die Meinung des deutschen Ökonomen Heiner Flassbeck.

    Ivana Pribakovic

  • Die Zürcher Ständeratin Verena Diener tritt im Herbst nicht mehr an.

    Ständerätin Verena Diener kandidiert nicht mehr

    Die 65-jährige Grünliberale Verena Diener stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl als Zürcher Ständerätin. Ihr Rücktritt bringt die Partei in eine heikle Lage.

    Curdin Vincenz

  • Eine Erfahrung von Samuel Althof: «Wer sich radikalisiert, ist meist sehr verunsichert».

    «Viele junge Muslime leben innerlich an einem andern Ort»

    Sie sind jung - und offen für die radikalen Botschaften fundamentalistischer Prediger: Jugendliche, die zum radikalen Islam übertreten und dann bei den Jihadisten ihr Glück versuchen. Es gibt sie auch in der Schweiz.

    Samuel Althof von der Basler Fachstelle für Extremismus- und Gewaltprävention arbeitet mit gefährdeten Jugendlichen.

    Max Akermann

  • Dominique Strauss-Kahn - war er auch ein Zuhälter?

    Dominique Strauss-Kahn - wie tief kann er noch fallen?

    Der frühere Direktor des Internationalen Währungsfonds IWF, Dominique Strauss-Kahn, muss vor Richtern erneut unangenehmen Fragen zu seinem Privatleben beantworten. Die Sofitel-Affaire in New York konnte er mit einem aussergerichtlichen Vergleich bereinigen.

    Die «Affaire Carlton» im französischen Lille dürfte pikanter werden.

    Charles  Liebherr

  • Zanny Minton-Beddoes.

    Schwierige Aufgabe für die erste «Economist»-Chefredaktorin

    Erstmals in der 171-jährigen Geschichte des britischen «Economist» übernimmt eine Frau die Chefredaktion des Blattes: Zanny Minton Beddoes.

    Während ihre männlichen Vorgänger den enormen Aufschwung der Zeitschrift begleiten konnten, ist beim «Economist» die Auflage 2014 erstmals seit langem gesunken.

    Fredy Gsteiger

  • Economiesuisse-Direktorin Monika Rühl.

    Economiesuisse-Direktorin Monika Rühl zum Währungsschock

    Ein Kostenmoratorium für die Wirtschaft fordert der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse. Keine neuen Abgaben oder Steuern. Besser noch: Kosten senken. Auf wessen Kosten? Economiesuisse-Direktorin Monika Rühl ist Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Müller