«Neo» - risikoreiche neue Datenübertragungs-Strategie des VBS

  • Mittwoch, 24. April 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. April 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Verteidigungsminister Ueli Maurer: «einfach gesagt, gehen wir in der Armeetelekommunikation jetzt vom Kupferdraht zum Breitband ab mobilen Standorten.»

    «Neo» - risikoreiche neue Datenübertragungs-Strategie des VBS

    Kommunikation per Funk mit Knacken und Rauschen: Das soll bei der Armee ändern. Jetzt soll unter anderem Breitband her. «Neo» heisst das Neun-Milliarden-Projekt für neue Technologien im VBS - praktisch unbemerkt von der Öffentlichkeit aufgegleist. Die Eidgenössische Finanzkontrolle warnt.

    Philipp Burkhardt

  • Ein Geschäftsmann auf dem Zürcher Paradeplatz.

    Absehbares Ende des Schweizer Rest-Bankgeheimnisses

    Wie lange kann und will die Schweiz den automatischen Informationsaustausch noch abwehren und die Reste des Bankgeheimnisses verteidigen? Weil die G20-Staaten letzte Woche den weltweiten automatischen Informationsaustausch als Ziel definiert haben, könnte das Ende rasch da sein.

    Das sagt Pascal Saint-Amans, bei der OECD in Paris verantwortlich für internationale Steuerfragen.

    Oliver Washington

  • Brady Dougan, CEO der Credit Suisse.

    Brady Dougan setzt auf gleiche Regeln für alle Finanzplätze

    Die Diskussion rund um das Schweizer Bankgeheimnis und um den automatischen Informationsaustausch beschäftigt auch die Schweizer Grossbanken. Credit Suisse-Chef Brady Dougan nimmt Stellung.

    Eveline Kobler

  • Obwohl es am 3. März ein Ja zur Abzocker-Initiative gab, wird die Mehrheit der SchweizerInnen wohl wirtschaftsfreundlich bleiben.

    Die Durchschnitts-Schweiz bleibt wirtschaftsfreundlich

    Das linksgrüne und das rechtsbürgerliche Lager haben am 3. März fast geschlossen Ja gesagt zur Abzocker-Initiative. Das zeigt die sogenannte Vox-Analyse. An den grundsätzlich wirtschaftsfreundlichen Ansichten der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger hat sich aber nichts geändert.

    Max Akermann

  • Abgeordnete der rechtsextremen Jobbik-Partei im ungarischen Parlament.

    Ungarns Rechte wird salonfähig

    In Ungarn hat die Regierung von Viktor Orban eine nationalistische und autoritäre Politik salonfähig gemacht. Rechts von ihr profitiert die neofaschistische Jobbik-Partei von diesem Klima - keine uniformierten Glatzköpfe, sondern trendiges Jungvolk wie die 25-jährige Parlamentarierin Dora Duro.

    Marc Lehmann

  • René Kamm, Chef von MCH, Messe Schweiz.

    René Kamm zu «Baselworld» und der neuen Messehalle

    Die weltweit grösste Uhren- und Schmuckmesse «Baselworld» wird am Donnerstag eröffnet. Für 430 Millionen Franken wurde dafür eigens eine neue Messehalle gebaut. Urs Siegrist hat den Chef der Messe Schweiz in seinem Büro im Messeturm in Basel getroffen.

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Christoph Wüthrich