Türkische Vergeltung: Bomben auf irakische Kurden

  • Donnerstag, 18. Februar 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 18. Februar 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ein bewaffneter türkischer Polizist steht vor brennenden Fahrzeugen im Zentrum Ankaras.

    Türkische Vergeltung: Bomben auf irakische Kurden

    Bei der Explosion einer Autobombe im Zentrum Ankaras sind mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Die türkische Regierung macht einen syrischen Kurden für den Anschlag verantwortlich. Noch am gleichen Abend sollen türkische Kampfflugzeuge kurdische Einheiten im Norden Iraks bombardiert haben.

    Thomas Seibert

  • Sinkende Jugendkriminalität – nicht nur zur Freude der Kantone

    Landesweit ist die Jugendkriminalität seit 2010 um rund 40 Prozent gesunken. Die gute Nachricht bereitet vielen Kantonen aber neue Probleme. Im Kanton Waadt etwa steht das neu erbaute Jugendgefängnis «Aux Léchaires» halb leer. Der Kanton möchte deshalb dort auch Erwachsene unterbringen.

    Rechtlich ist das allerdings heikel.

    Sascha Buchbinder

  • Nachdem Venezuelas Präsident Nicolas Maduro die Anhebung des Benzinpreises um 6000 Prozent angekündigt hatte, bildeten sich vor vielen Tankstellen lange Autoschlangen.

    Venezuela erhöht den Benzinpreis und wertet die Währung ab

    Das venezolanische Benzin war bis jetzt das billigste der Welt. Nun wird der Preis für einen Liter um 6000 Prozent angehoben, auf sechs Bolivar. Zum Vergleich: Ein Bier kostet etwa 300 Bolivar. Benzin war in Venezuela bisher stark subventioniert.

    Der Wegfall dieser Subventionen entlaste die Staatskasse, sagt Präsident Nicolas Maduro. Wie reagiert die Bevölkerung?

    Ulrich Achermann

  • Die Zuversicht von Nestlé-Chef Bulcke hängt auch damit zusammen, dass das Geschäft mit therapeutischen Nahrungsmitteln gegen Alzheimer und Allergien deutlich höhere Gewinnmargen verspricht als das klssische Geschäft mit Kaffee und Schokoriegeln.

    Nestlé sieht die Zukunft im gewinnträchtigen Gesundheitsmarkt

    Nestlé hat sein Wachstumsziel von fünf bis sechs Prozent im letzten Jahr wieder verfehlt. Grund dafür sind der Skandal um angeblich bleiverseuchte Nudeln in Indien und das schwache Wachstum in ehemals boomenden Schwellenländern.

    Der Gesundheitsmarkt soll den Nahrungsmittelmulti in die Zukunft retten - eine riskante Strategie.

    Maren Peters

  • In Franken sind die Aussgaben im Ausland zwar nicht viel höher. Aber der Einkaufswagen kann üppiger gefüllt werden.

    Einkäufe für zehn Milliarden Franken ennet der Grenze

    Die Wehklagen der Detailhändler haben nicht geholfen; Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten haben letztes Jahr noch einmal mehr im Ausland eingekauft als noch im Jahr zuvor. Das bisschen «Mehr» schmerzt sehr.

    Samuel Emch

  • Die Möglichkeit zur Kurzarbeit, die der Bundesrat geschaffen hat, will man trotzdem nicht missen: Es sei ein sinnvolles Instrument in gewissen Situationen, sagt der Branchenverband Swissmem.

    Kaum Nachfrage nach Kurzarbeit

    Entlassungen und Verlagerungen von Arbeitsplätzen aus der Schweizer Industrie ins Ausland – solche Meldungen gab es in letzter Zeit öfters. Der exportorientierten Industrie geht es nicht gut. Trotzdem nutzen die Firmen die Möglichkeit der Kurzarbeit selten. Die Hintergründe.

    Lukas Mäder

  • SRF-Afrikakorrespondent Patrik Wülser.

    Im Tagesgespräch: SRF-Afrikakorrespondent Patrik Wülser

    Ugandas Bevölkerung wählt Parlament und Präsident, das Resultat interessiert aber nicht wirklich. Präsident Yoweri Museveni regiert seit 30 Jahren, wie andere afrikanische Präsidenten auch.

    Also keine echte Wahl? SRF Afrika-Korrespondent Patrik Wülser ist zurück von einer Uganda-Reise und Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Michael Sahli