Vorerst keine Schweizer Beteiligung an «Horizon 2020»

  • Mittwoch, 11. Juni 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 11. Juni 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bildungsminister Johann Schneider-Ammann am 10. Juni im Ständerat.

    Vorerst keine Schweizer Beteiligung an «Horizon 2020»

    Die Schweiz wird sich in diesem Jahr definitiv nicht am EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 beteiligen können. Die Hoffnungen des Bundesrates, mit der EU in Bezug auf die Forschungsprogramme «Horizon 2020» rasch eine Lösung zu finden, haben sich zerschlagen.

    Das sagt Forschungsminister Johann Schneider-Ammann.

    Philipp Burkhardt

  • Nationale, elektronische Krankengeschichten sollen die Papier-Dossiers in  den Arztpraxen ersetzen. Wenn es nach dem Ständerat geht, bleibt der Wechsel auf elektronische Erfassung aber freiwillig.

    Kein Zwang beim elektronischen Patientendossier

    Von einem nationalen, elektronisch erfassten Patientendossier erhofft sich der Ständerat bessere Behandlungen und weniger Doppelspurigkeiten. Er verzichtet aber auf ein Obligatorium.

    Géraldine Eicher

  • Bereits eine halbe Million Menschen sind aus der nordirkischen Stadt Mosul geflüchtet; viele von ihnen in die kurdische Stadt Erbil.

    Auf dem Weg zum Gottesstaat - ISIS ungebremst auf dem Vormarsch

    Die Terrororganisation für einen islamischen Staat in Irak und Syrien (ISIS) hat in Nordirak die zweitgrösste Stadt des Landes, Mosul, erobert. Die irakischen Regierungssoldaten sind geflüchtet. Wie konnte ISIS so stark werden? Gespräch mit dem Islamwissenschaftler Guido Steinberg.

    Simon Leu

  • Die Investoren der Krisenbank Hypo Alpe Adria verlieren fast eine Milliarde Euro. Österreichs SteuerzahlerInnen deren 20.

    Teure Altlast Hypo-Alpe Adria - auch für die Steuerzahler

    Um die marode Hypo-Alpe Adria, die ehemalige Kärntner Landesbank, zu retten, sollen wie in Griechenland oder Zypern Obligationäre und Aktionäre zur Kasse gebeten werden. Das reicht aber nicht, die «Hypo» zu sanieren. Gefordert wird auch der Steuerzahler mit geschätzten 20 Milliarden Euro.

    Joe Schelbert

  • Zwar sitzen sie in Schweden im selben Boot. Einigkeit herrscht deswegen aber nicht. V.l. der britische Premier Cameron, die deutsche Bundeskanzlerin Merkel, Schwedens Premier Reinfeldt, und der niederländische Premier Mark Rutte.

    Britische Innenpolitik bremst Wahl des EU-Kommissionspräsidenten

    Die Bilder der deutschen Bundeskanzlerin Merkel im selben Boot mit ihren nordeuropäischen Amtskollegen und dem Briten Cameron täuschen eine ernsthafte Suche nach dem besten Kandidaten für das Amt des Präsidenten der EU-Kommission vor. Aber Cameron zeigt sich störrisch.

    Hintergrund sind innenpolitische Spiegelfechtereien. Eine Einschätzung.

    Martin Alioth

  • Die Hirslandengruppe expandiert aufs Land – ins Hotel Bahnhof im freiburgischen Düdingen.

    Hausärztliche Zentren als Geschäftsmodell für Spitäler?

    Die private Spitalgruppe Hirslanden sieht in hausärztlichen Gemeinschaftspraxen ein Potential - und plant im freiburgischen Düdingen ein grösseres Ärztezentrum. Nicht nur private Spitäler eröffnen Ärztezentren in ihrem Einzugsgebiet.

    Könnten solch neue Geschäftsmodelle für PatientInnen auch Nachteile haben?

    Patrick Mülhauser und Tobias Fässler

  • Joel Basman.

    «Vielen Dank für nichts» – Joel Basman

    Joel Basman ist mit einer Rollstuhl-Komödie zurück in den Kinos. Der einstige Jungstar, bekannt aus der Soap «Lüthi & Blanc», hat den Sprung nach Hollywood geschafft. Bei Ivana Pribakovic erzählt er von seiner neuen Rolle als Behinderter.

    Ivana Pribakovic

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler