Wogen glätten - Griechenlands Premier Tsipras in Brüssel

  • Mittwoch, 4. Februar 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 4. Februar 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der griechische Premier Alexis Tsipras und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Brüssel.

    Wogen glätten - Griechenlands Premier Tsipras in Brüssel

    Der griechische Premier Alexis Tsipras trifft in Brüssel die EU-Spitzen - mit der Absicht, über konkrete Forderungen im Zusammenhang mit Griechenlands Schuldenkrise zu informieren. Was sagt ein Syriza-Mitglied dazu, das im EU-Parlament sitzt?

    Oliver Washington

  • Irakische Armeeuniformen hängen an einer Kleiderstange unter dem Bild von Saddam Hussein, dem ehemaligen irakischen Diktator. Kommen sie zu neuen Ehren? Ein Bild vom Februar 2003.

    Sunniten zurück in der irakischen Nationalgarde?

    Unter Saddam Hussein waren die Sunniten die Mächtigen; seit dem Sturz des Diktators haben in Irak die Schiiten das Sagen.

    Jetzt öffnet sich für die Sunniten eine Tür: In der Nationalgarde sollen auch Saddam Husseins ehemalige Kämpfer wieder Platz haben - im Kampf gegen den «Islamischen Staat».

    Philipp Scholkmann

  • In Deutschland hat eine Untersuchung Schulaufsätze aus den 1970er Jahren mit solchen von heute verglichen: Die jüngere Schülergeneration macht mehr als doppelt so viele Rechtschreibefehler.

    Die deutsche Sprache vor dem Untergang?

    Rechtschreibung und Grammatik waren früher zwei tragende Säulen des Deutsch-Unterrichts an den Schulen. Diese Säulen wackeln: Schülerinnen und Schüler setzen Kommas nach Gefühl und jagen Texte durch Rechtschreibeprogramme im Computer. Aber nicht alles war früher besser.

    Raffael von Matt

  • Zwar müssen Opfer von Schikane-Betreibungen nach wie vor eine sogenannte Feststellungsklage einreichen, d.h. aufzeigen, dass die Betreibung grundlos ist. Sie müssen aber nicht mehr belegen, dass ihnen eine Schikane-Betreibung schadet.

    Bundesgerichts-Hilfe gegen schikanöse Betreibungen

    Wenn ein Schuldner, eine Schuldnerin nicht bezahlt, hat das eine Betreibung zur Folge. Diese wird im Betreibungsregister vermerkt. Dieser Eintrag wird allerdings immer öfter für Schikane-Betreibungen genutzt, mit dem Ziel, jemandem zu schaden.

    Das Bundesgericht will diesem Vorgehen nun einen Riegel schieben.

    Sascha Buchbinder

  • Luftbildaufnahme auf ein Ferien-Resort auf den Malediven. Die Schönheit dieses Ferienparadieses scheint gefährdet durch die Gier nach Öl.

    Malediven - Ferienparadies in Gefahr

    Weisse Strände, Papageienfische, Stachelrochen, Sonne, Ruhe. Die Malediven sind bekannt für ihren natürlichen Luxus. Umwelt- und Meeresschutz- Organisationen sehen das alles gefährdet. Vergangenen August machte ein deutsches Forschungsschiff seismische Voruntersuchungen.

    Die Regierung will die Ergebnisse nun nutzen - und nach Öl suchen.

    Karin Wenger

  • Thomas Cerny, Facharzt FMH für Innere Medizin und Onkologie Chefarzt Onkologie/Hämatologie am Kantonsspital St. Gallen.

    Thomas Cerny - der Onkologe zum Weltkrebstag

    Krebs ist zur häufigsten Todesursache der Welt aufgestiegen. Trotzdem gebe es inzwischen wirksame Behandlungen gegen viele Krebserkrankungen, sagt der renommierte Onkologe Thomas Cerny - am Weltkrebstag im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Müller