Angriffe auf Flüchtlinge in Schweden: «Rechtsextreme aus Polen»

Am Wochenende haben in Stockholm Dutzende maskierte Männer Jagd auf Flüchtlinge gemacht. Mehrere rechtsextremistische Gruppen hatten zu den Attacken aufgerufen. Beteiligt waren gemäss Medien auch Fussball-Hooligans.

Schwedische Polizisten beobachten neu angekommene Flüchtlinge im November 2015 außerhalb von Malmö.
Bildlegende: Hinter den bizarren Angriffen auf Flüchtlinge in Schweden stecken Rechtsextreme aus Polen. Keystone

Auf Flugblättern hatten Gruppierungen aufgerufen, den «Kindern aus den Strassen Nordafrikas ihre verdiente Strafe zu erteilen».

Nordeuropamitarbeiter Bruno Kaufmann sagt, diese Angriffe seien bizarr gewesen.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Claudia Weber