Auch in den eigenen Reihen verliert Beppe Grillo an Einfluss

Beppe Grillo bleibt weiterhin stur: Der italienische Komiker und Chef der Protestbewegung Cinque Stelle will weder mit Links noch mit Rechts eine Regierung bilden. Das kommt nicht nur gut an.

Bebbe Grillo bleibt stur - und erntet Kritik.
Bildlegende: Bebbe Grillo bleibt stur - und erntet Kritik. Keystone

Für seine unnachgiebige Haltung erntet Grillo unterdessen auch Kritik aus den eigenen Reihen. Es gibt Stimmen, die ein Zusammengehen mit der Linken von Luigi Bersani befürworten. Bei einem Treffen mit seinen Abgeordneten will Grillo das weitere Vorgehen besprechen.

Droht die Grillo-Bewegung bereits wieder auseinanderzufallen? Nein, sagt SRF-Italien-Korrespondent Massimo Agostinis. Aber der noch jungen Bewegung fehle zum Teil das Fundament und ein klarer Richtungs-Entscheid. 

Autor/in: Daniel Eisner, Redaktion: Barbara Peter