Den Leuten in Donezk geht es besser, ihre Zukunft aber ist düster

In der Ost-Ukraine gilt seit letztem Jahr offiziell eine Waffenruhe. Sie wird nicht immer eingehalten. Trotzdem hat die Waffenruhe die Lage der Zivilbevölkerung verbessert, zum Beispiel in der grössten Stadt der Separatistengebiete, in Donezk.

Ein Paar in seinem zerstörten Haus in Donezk, sie im Vordergrund, ihn sieht man von hinten im Hintergrund, alles ist voller Trümmer (9. Juni 2016).
Bildlegende: Ein Paar in seinem zerstörten Haus in Donezk - das Leben ist aber etwas besser geworden (9. Juni 2016). Keystone

Der Journalist Moritz Gathmann reist immer wieder in die Ost-Ukraine. Er schildert seine Eindrücke.

Autor/in: Lukas Mäder, Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Miriam Knecht