«Die Türkei ist gespalten»

In der Türkei wurden nach dem Putschversuch von vergangener Woche Tausende verhaftet, Zehntausende suspendiert, und der Ausnahmezustand wurde verhängt. Der Druck auf die angeblichen Unterstützer des gescheiterten Putsches steigt.

Erdogan-Anhänger demonstrieren auf der Bosporus-Brücke
Bildlegende: Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan halten türkische Fahnen auf der Bosporus-Brücke während einer Demonstration gegen den gescheiterten Putsch. Keystone

Staatspräsident Erdogan hat Leuten mit einem türkischen Handy eine SMS zukommen lassen und sie darin aufgefordert, für ihn auf die Strassen zu gehen. Viele sind auf der Bosporus-Brücke erschienen. Die Bilder aus dem Fernsehen würden aber täuschen, sagt Inga Rogg, NZZ-Korrespondentin in Istanbul.

Autor/in: Inga Rogg, Redaktion: Claudia Weber