«Eine Beteiligung von Gülen ist sehr unwahrscheinlich»

Hinter dem Putschversuch in der Türkei stecke der Prediger Fethullah Gülen. Davon ist die Regierung des türkischen Präsidenten Erdogan überzeugt.

Portrait von Fethullah Gülen vor einem bild mit einem arabischen Schriftzeichen.
Bildlegende: Fethullah Gülen wird von Erdogan beschuldigt, hinter dem Putschversuch vom Wochenende zu stehen. Keystone

Die türkische Regierung fordert deshalb die USA auf, den Kleriker auszuliefern. Nikolas Brauns, Historiker und Journalist, erklärt im Gespräch, warum er Erdogans Theorie für sehr unwahrscheinlich hält: «Gülen hätte gar nicht die nötigen Kontakte zur Armee.»

Brauns erinnert daran, dass die Gülen-Bewegung mit Erdogan zusammengespannt habe, um frühere Putschversuche zu verhindern. Allerdings hätten sich die beiden Seiten ungefähr ab 2006/2007 miteinander zerstritten. «Seit da herrscht offener Krieg zwischen Erdogan und Gülen», sagt Brauns.

Autor/in: Joël Hafner, Redaktion: Philippe Chappuis