«In der AfD herrscht Chaos»

Im Bundesland Baden-Württemberg ist die rechtspopulistische Alternative für Deutschland, die AfD, die grösste Oppositionspartei. Jetzt aber, keine vier Monate nach ihrem Wahlerfolg, zerfleischt sich dort die AfD in einem internen Streit. Es droht die Spaltung, auch auf Bundesebene.

In der Mitte des Bilds ist ein lachender Wolfgang Gedeon zu sehen.
Bildlegende: Wolfgang Gedeon. keystone

Dem AfD-Politiker Wolfgang Gedeon wird Antisemitismus vorgeworfen. AfD-Chef Jörg Meuthen wollte ihn deshalb in Baden-Württemberg aus der Fraktion werfen, unterlag aber in der entsprechenden Abstimmung. Deshalb entschloss sich Meuthen seinerseits, die AfD-Fraktion zu verlassen, zwölf weitere Parlamentarier folgten ihm. Ziel sei eine AfD ohne Antisemitismus, sagte Meuthen.


Der Politologe Gero Neugebauer von der Freien Universität Berlin beschäftigt sich mit Parteienforscher. Susanne Stöckl hat ihn gefragt, welche Positionen innerhalb der AfD sich hier gegenüberstünden.

Autor/in: Andrea Christen, Moderation: Susanne Stöckl, Redaktion: Eliane Leiser