Insektenspray im Flieger: Für die Swiss nicht tauglich gegen Zika

In Grossbritannien müssen Flugzeuge, die aus vom Zika-Virus befallenen Regionen kommen, mit Insektiziden behandelt werden. Für die Swiss steht so eine Massnahme zuzeit nicht zur Debatte, wie eine Sprecherin erklärt.

Mann begutachtet Gepäckaufbewahrung in Flugzeugkabine.
Bildlegende: Droht hier Gefahr, falls der Flieger aus einem Zica-Land kommt? Keystone

Meike Fuhlrott, Mediensprecherin bei der Swiss, erläutert, mit welchen Massnahmen sich die Fluggesellschaft gegen die Bedrohung durch das Zika-Virus wappnet.

Autor/in: Andrea Jaggi, Redaktion: Susanne Schmugge