«Polen soll für die Juden nicht nur ein tragischer Ort sein»

70 Jahre nach Beginn des Aufstands im Warschauer Ghetto öffnet heute in der polnischen Hauptstadt das jüdische Museum seine Türen. Im Museum soll die tausendjährige Geschichte der Juden in Polen erzählt werden. Osteuropa-Korrespondenten Marc Lehmann erklärt, wie man sich das Gebäude vorstellen muss.

Das neue Museum der Geschichte der polnischen Juden.
Bildlegende: Das neue Museum der Geschichte der polnischen Juden. Keystone