Portugal: «Krise wird sich verschärfen»

Portugal kündigt neue harte Sparmassnahmen an, nachdem das höchste Gericht des Landes Teile der Sparbeschlüsse der Regierung gekippt hat. Ministerpräsident Passos Coelho sagte, diese neuen Einschnitte seien nötig, auch um die Verpflichtungen gegenüber den internationalen Geldgebern zu erfüllen.

Portugals Regierungschef Pedro Passos Coelho.
Bildlegende: Portugals Regierungschef Pedro Passos Coelho. Keystone

NZZ-Korrespondent Thomas Fischer erklärt im Gespräch, welche Einschnitte nun anstehen.

Redaktion: Daniel Eisner