Vorwahlen in Iowa: «Marco Rubio hat mich überrascht»

Trump hat verloren – so lautet das Fazit von Josef Braml zu den Vorwahlen in Iowa. Für den USA-Spezialisten bei der deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik ist ein zweiter Platz für einen Siegertypen wie Trump eine Niederlage. Überrascht ist Braml dagegen von Marco Rubio.

Der republikanische Kandidat Marco Rubio an einem Rednerpult, im Hintergrund hängt eine US-Flagge.
Bildlegende: Soll eine Kandidatur von Donald Trump oder Ted Cruz verhindern: Der Republikaner Marco Rubio. Keystone

Die Vorwahlen der Republikaner hätten gleichzeitig gezeigt, dass das Partei-Establishment der Republikaner durchaus hoffen dürfe, Ted Cruz und Donald Trump erfolgreich zu verhindern. Dass Rubio in einem christlich-rechten Bundesstaat wie Iowa punkten kann, spreche für ihn, so Braml. «Auf Marco Rubio liegen daher die Hoffnungen der Republikaner.»

Moderation: Susanne Schmugge, Redaktion: Daniel Eisner