«Tagesschau» vom 27.6.2017

Beiträge

  • Google gebüsst

    Eine so hohe Busse hat die EU noch gar nie ausgesprochen: Die EU bestraft den Internet-Giganten Google mit einer Strafe von 2,4 Milliarden Euro. Die Suchmaschine soll während Jahren seine Marktmacht missbraucht haben.

  • Weko und Google

    Googles Verhalten hat nicht nur das Misstrauen der EU geweckt - auch die Schweizer Wettbewerbs-Behörde hat in der Sache schon eine Voruntersuchung eröffnet. Weil aber die EU bereits ermittelte, wollte man zuerst den Brüsseler Entscheid abwarten.

  • Cyber-Attacke

    Der Schrecken nach «WannaCry» ist kaum verdaut - schon folgt die nächste digitale Attacke: Das schädliche Computer-Programm, das vor sechs Wochen Hunderttausende Computer in mehr als 150 Ländern attackierte, hat offenbar Nachahmer.

  • Altersvorsorge

    Es ist innenpolitisch das grösste Dossier der laufenden Legislatur - das Reformpaket der Altersvorsorge 2020. Befürworter und Gegner rüsten sich für die nächsten drei Monate Abstimmungskampf. Heute warb Bundesrat Alain Berset für ein JA.

  • Terror-Verdacht in der Waadt

    Im Kanton Waadt sind am Wochenende drei Terror-Verdächtige verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht der Westschweizer Zeitung «20 Minutes».

  • Parlament in Frankreich

    Endlich ist es soweit. Die erste Sitzung des neuen französischen Parlaments hat heute stattgefunden. Mit viel Spannung wurde der Einzug der neuen Abgeordneten in ganz Frankreich erwartet. Denn für viele von ihnen war es heute eine Premiere.

  • Weg mit Obamacare

    Obamacare abschaffen oder zumindest massiv aushebeln, das ist eines der wichtigsten Ziele von Donald Trump. Die Republikaner im US-Senat wollen nun Fakten schaffen, allerdings gibt es erheblichen Widerstand.

  • Nachrichten Ausland

  • Syngentas Verwaltungsrat

    Der Basler Spritzmittel und Saatgut-Konzern Syngenta gehört nun dem chinesischen Staatskonzern Chemchina - 44 Milliarden hatte dieser bezahlt. Heute nun sind die Chinesen definitiv in Basel angekommen - dort hat sich heute der neue Verwaltungsrat vorgestellt.

  • Kampf um Sportrechte

    Heute Abend beginnen die Qualifikations-Spiele für die Champions League. Ein Fernseh-Genuss, der bezahlt sein will. Fans müssen in vielen Ländern ein Abo fürs Bezahl-Fernsehen kaufen. Ab 2018 ist das auch in Deutschland und Österreich so. Vielleicht auch bald in der Schweiz.