Zankapfel «Kunst im öffentlichen Raum»

Sie sind die Hassliebe vieler Menschen schlechthin: Kunstwerke, Monumente und Denkmäler im öffentlichen Raum. Kaum ein Objekt, das nicht die Gemüter erregt - im positiven wie auch im negativen Sinn. Der «Treffpunkt» fragt: Warum zanken wir uns immer wieder um die Farbtupfer auf Strassen und Plätzen?

Das zur Zeit wahrscheinlich meistdiskutierte Kunstobjekt der Schweiz: Der geplante Hafenkran in der Stadt Zürich.
Bildlegende: Das zur Zeit wahrscheinlich meistdiskutierte Kunstobjekt der Schweiz: Der geplante Hafenkran in der Stadt Zürich. Keystone

Schön oder nicht schön? Kunst im öffentlichen Raum sorgt fast immer für rote Köpfe: Aktuelle Beispiele sind der geplante Hafenkran in Zürich oder die Sanierung des Oppenheim-Brunnens in Bern.

Was muss Kunst mitbringen, damit sie «mehrheitsfähig» ist? Haben klassische Denkmäler endgültig ausgedient? Ein Kunsthistoriker nimmt im «Treffpunkt» Stellung zu den aktuellen Debatten und ordnet den Wandel der öffentlichen Wahrnehmung von Kunstobjekten ein.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Samuel Schmid