Bunte Schweizer Wirtschaft

  • Samstag, 6. Februar 2016, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 6. Februar 2016, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 6. Februar 2016, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 6. Februar 2016, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2016, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2016, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2016, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 7. Februar 2016, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Rot, Blau, Gelb und Grün: Farben sind eine Bereicherung im Alltag, ohne sie wäre das Leben wohl trist. Farben bringen uns nicht nur Abwechslung und Freude, mit Farben kann man auch Geld verdienen.

Es gibt mehrere grosse Firmen, die in der Schweiz Farben herstellen – für den Bau, die Industrie, aber auch Schreibwaren. «Trend» hat zwei grosse Farbenhersteller besucht: Caran d'Ache in Genf und die Karl Bubenhofer AG in Gossau.

Weitere Themen:

  • Banken-Branche vor Konsolidierungs-Welle?
  • Chinesen wollen Syngenta übernehmen.

Beiträge

  • Banken vor Konsolidierungswelle?

    Aufatmen an der Zürcher Bahnhof-Strasse: Der Vermögensverwalter Julius Bär hat den Steuerstreit mit den USA beilegen können. Bär zahlt eine Busse von gut einer halben Milliarde Dollar. Inzwischen hat das Gros der Schweizer Banken den Steuerstreit mit den USA ad-acta legen können.

    Nun, da die meisten Banken ihre Altlasten losgeworden sind, könnte Bewegung in die Branche kommen: Der Konsolidierungs-Prozess könnte an Tempo zulegen.

    EVELINE KOBLER

  • Weshalb Syngenta chinesisch werden will

    Dem US-Konzern Monsanto hat Syngenta noch die kalte Schulter gezeigt. Die chinesiche ChemChina empfangen die Basler nun aber mit offenen Armen. Der Syngenta-Verwaltungsrat befürwortet einstimmig die Übernahme-Offerte von ChemChina. Die Begeisterung ist gross. Es gibt aber auch skeptische Stimmen.

    MAREN PETERS

  • Auf Firmen-Visite bei Caran d'Ache und Karl Bubenhofer

    Farben bringen nicht nur Abwechslung und Freude ins Leben, mit Farben kann man auch Geld verdienen. In der Schweiz werden pro Jahr Farben im Wert von ein bis zwei Milliarden Franken verkauft.

    Rund die Hälfte davon wird auch in der Schweiz hergestellt: Farben für den Bau oder für die Industrie und natürlich auch Schreibzeug. Eines der bekanntesten Unternehmen, das Farben herstellt, ist Caran d'Ache in Genf. Weniger bekannt ist das Unternehmen Karl Bubenhofer, einer der grössten Hersteller von Farben für den Bau und die Industrie. - Wir haben beiden einen Besuch abgestattet.

    MANUEL RENTSCH

Moderation: Iwan Lieberherr, Redaktion: Iwan Lieberherr