Lucerne Festival im Sommer: Eröffnung mit Orchestermagie

Letztes Jahr dirigierte Riccardo Chailly erstmals das Lucerne Festival Orchestra mit einem Programm, das den Geist von Claudio Abbado weitertrug. Dieses Jahr nun legt er los mit seiner eigenen Handschrift: Einem Strauss-Abend.

Portrait Riccardo Chailly
Bildlegende: Der Dirigent Riccardo Chailly imago / Leemage

Bereits der junge Richard Strauss wusste um seine einzigartigen Fähigkeiten als Komponist: Um sein überragendes Talent und seine aussergewöhnliche Sicherheit im Umgang mit dem Orchester.
Strauss in dieser Liveübertragung gespielten Tondichtungen, darunter der berühmte «Zarathustra», kitzeln aus dem Orchester eine besondere Sinnlichkeit hervor und schildern uns inhaltlich jeweils den Kampf eines Individuums gegen seine «Widersacher». Es ist eine hoch theatralische Musik, die Riccardo Chailly für den diesjährigen Eröffnungsabend in Luzern ausgesucht hat. Und eine, die das Potenzial eines Orchesters vor unseren Ohren auszubreiten vermag.

Richard Strauss: Also sprach Zarathustra op. 30
Richard Strauss: Tod und Verklärung op. 24
Richard Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28

Lucerne Festival Orchestra
Riccardo Chailly, Leitung

Live-Übertragung aus dem KKL Luzern

Moderation: Annelis Berger, Redaktion: Norbert Graf