Algorithmen für Gewalt-Prognosen

  • Samstag, 28. Februar 2015, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 28. Februar 2015, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 28. Februar 2015, 14:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 28. Februar 2015, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 1. März 2015, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 1. März 2015, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 1. März 2015, 19:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 1. März 2015, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 2. März 2015, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 2. März 2015, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die thailändische Spezialität «Tom Yam Goong» in einem Restaurant in Bangkok.

    Antibiotika-resistente Keime als Souvenir

    Immer öfter sind Bakterien resistent gegen Antibiotika. Solche Keime finden sich auf Lebensmitteln, etwa auf Poulet. Wer das Fleisch gut durchbrät und auf eine gute Küchenhygiene achtet, ist aber geschützt. Anders bei Reisen in Länder wie Indien, Thailand oder Ägypten.

    Eine Studie fand, dass bis zu 70 Prozent der Touristen resistente Darmbakterien aus diesen Ländern mit nach Hause bringen.

    Odette Frey

  • Truppen in der Ukraine, Februar 2015.

    Algorithmen für Gewalt-Prognosen

    Lassen sich Gewalt und Konflikte bald so gut voraussagen wie das Wetter? Das klingt abenteuerlich, doch immer mehr Wissenschaftler arbeiten genau an solchen Prognosen.

    Interessiert sind Geheimdienste, aber auch Friedensforscher, die sich mehr Sicherheit für die Bewohner konfliktreicher Länder versprechen. Nun haben US-Forscher eine solche wissenschaftliche Kristallkugel für lokale Konflikte getestet.

    Thomas Häusler

  • «Have a mint day», soll es künftig an der Universität Basel heissen.

    Meldungen der Woche

    Die Hochschule St. Gallen setzt auf privates Geld

    Die Universität Basel setzt auf die Farbe Mint

    Studien mit Nullresultaten sollen veröffentlicht werden

    Pascal Biber

  • Wie sieht das Leben unter der Eisdecke aus? Ein neuer Tauchroboter soll Bilder liefern.

    Forschen mit dem Tauch-Roboter

    In den letzten Jahren taute das arktische Eis im Sommer immer stärker ab. So schnell, wie das Eis zurückgeht, könnte dort bald ein ganzes Ökosystem verschwunden sein, bevor man es überhaupt untersuchen konnte: das Leben unmittelbar unter der mehrjährigen Eisdecke.

    Bisher war dieser Lebensraum für Menschen weitgehend unzugänglich. Ein neuer Tauchroboter ändert dies nun.

    Dagmar Röhrlich

Moderation: Katharina Bochsler, Redaktion: Pascal Biber