Drogenanbau in Afghanistan - ein Dilemma für den Staat

Afghanistan ist der grösste Opiumproduzent der Welt. Und der Anbau von Schlafmohn, aus dem die Droge gewonnen wird, wächst seit Jahren sprunghaft an. Die Regierung schaut zu, denn dieses Geschäft bringt Geld. Und die Taliban fördern den Mohnanbau gar, obwohl im Islam Drogen strikt verboten sind.

Ein älterer Afghane mit Bart und traditoneller Kopfbedeckung in einem Schlafmohnfeld.
Bildlegende: Ein afghanischer Bauer inmitten eines Schlafmohnfelds. Pro Jahr kann ihm die Ernte bis zu 10'000 Dollar einbringen. Keystone

Afghanistans Geschäft mit den Drogen, dass niemand wirklich unterbinden will. SRF4News hat darüber mit Südasien-Korrespondent Thomas Gutersohn gesprochen.

Autor/in: Miriam Knecht, Moderation: Miriam Knecht, Redaktion: Miriam Knecht