10vor10: Megacities

Eine Reise in die Zukunft der Stadt

Medium: DVD
Dauer: ca. 65 Min.
Original: Schweizerdeutsch/Deutsch
Produktion: 2010
Bildformat: 16:9
  • CHF 29.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
10vor10: Megacities

In Tokio leben über 36 Millionen Menschen – mehr als in ganz Kanada. Tokio steht
an der Spitze der Megacities, der Städte mit mehr als zehn Millionen Einwohnern.
Auf der ganzen Welt drängen die Menschen in die Metropolen. Die Uno schätzt, dass
im Jahre 2030 zwei von drei Menschen in Städten leben werden.
Folge 1: Zukunftmodell Stadt
Folge 2: Tokio
Folge 3: Los Angeles
Folge 4: Moskau
Folge 5: Mexiko City
Folge 6: Kairo
Folge 7: Ruhrgebiet
Folge 8: Shanghai
Folge 9: Utopie der Megacities
«10vor10» hat Korrespondentinnen und Korrespondenten in die Megacities geschickt. Aus Tokio und Shanghai berichtet Asien-Korrespondentin Barbara Lüthi. In Tokio wird der
private Raum unerschwinglich. So verwundert es nicht, dass vereinsamte Menschen im
Internetcafé sogar übernachten. Andere tun alles, um aufzufallen und einen Partner zu
finden. In Shanghai, wo fast täglich neue Quartiere entstehen, zeigt sich das rasante
Tempo der Stadtneubildung. Das Tempo überfordert manche Chinesen. In Mexico City ist
die Kriminalität ein Dauerthema. Reto Kohler zeigt in seiner Reportage den täglichen
Kampf für die Sicherheit der Metropole. In Kairo besucht Pascal Weber eine der
Satellitenstädte in der Wüste. Die Regierung baute sie für den Mittelstand, doch
eingezogen sind die Reichen. Die Megacity Los Angeles versucht, von einer
Riesenagglomeration zu einer Stadt mit verschiedenen Zentren zu werden, wie Tilman
Lingner berichtet. Russland-Korrespondent Christof Franzen zeigt in seiner Reportage aus Moskau die enormen sozialen Unterschiede in der grössten Stadt Europas auf. Auch in der Schweiz sind Grossstadttendenzen sichtbar. Laut Prognosen wächst das Schweizer Mittelland dereinst zu einer einzigen grossen Stadt zusammen. Was das bedeuten würde, zeigt Thomas Vogel im Ruhrgebiet, wo bereits heute über zehn Millionen Menschen auf engstem Raum leben.
Die Zukunft der Menschheit scheint also in der Stadt zu liegen. Die Millionen von
Landflüchtigen werden gleichzeitig von der Stadt angezogen und vom Land
weggestossen: Die Metropolen brauchen Arbeiter und die Landwirtschaft bietet wegen der zunehmenden Mechanisierung immer weniger Arbeitsplätze. Doch viele stranden in
Slums, wo heute über 800 Millionen Menschen leben.
Die «10vor10»-Serie Megacities legt den Finger auf problematische Entwicklungen. Aber
sie zeigt auch, wie die Menschen in den Megacities die riesigen Herausforderungen
meistern wollen. Die Serie ist jedoch auch eine Reise in die Zukunft: Denn die
Korrespondentinnen und Korrespondenten haben mit Stadtplanern, Visionären und
Architekten gesprochen, die, wenn auch teilweise utopische Pläne vorstellen, wie die stetig wachsende Menschheit in den Städten mit allem Nötigen versorgt werden soll.