Am einen Ende ein Feuer und am anderen Ende ein Narr

von Kurt Vonnegut

Medium: CD
Dauer: 46 Min.
Original: Deutsch
Produktion: 2007
Am einen Ende ein Feuer und am anderen Ende ein Narr

Geplant war dieses Hörspielprojekt von Martin Schütz und Markus Wolff nach Texten von Vonnegut als Huldigung zu seinem 85. Geburtstag am 11. November 2007 und an sein letztes Buch «A Man without a Country». Durch den Tod Vonneguts wurde «Mann ohne Land», so der deutsche Titel, zu einem Abschiedsbuch, und das Hörspiel zu einem Nachruf auf eine einzigartige Gestalt nicht nur der amerikanischen Literatur. Umwerfend sarkastisch, intelligent, unaufgeregt und komisch macht sich der Autor seine Gedanken zum Amerika von heute und zu dem, was das Leben sinnvoll macht.

Mitwirkende: Robert Hunger-Bühler, Julia Schmidt und Markus Wolff.

Kurt Vonnegut, US-amerikanischer Schriftsteller; geboren 1922 in Indianapolis und gestorben 2007 in New York; studierte zunächst Biochemie und Anthropologie. Im Dezember 1944 erlebte Vonnegut als Kriegsgefangener die Zerstörung von Dresden durch alliierte Bomber. Aus diesem für ihn prägenden Erlebnis entwickelte er seinen bekanntesten Roman «Slaughterhouse Five» (deutsch: «Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug»). Seit den 50er Jahren arbeitete er als freier Schriftsteller. Seine postmodernen Texte sind gekennzeichnet durch Science-Fiction-Elemente und pointierte politische Aussagen.