Briefe und andere Geheimnisse

Medium: DVD
Dauer: 90 Min.
Original: Schweizerdeutsch
Untertitel: Untertitel Deutsch, Untertitel für Hörbehinderte
Produktion: 2006/2007
Bildformat: 16:9
  • CHF 29.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen

Ruth (Mirjam Zbinden) führt die Poststelle in einem kleinen Dorf. Sie ist die Gutmütigkeit in Person, entsprechend wird sie von ihrer Freundin Karolin (Stephanie Japp), vom Gemeindepräsidenten Holliger (Stefan Gubser), von dessen Frau Margrit (Sabina Schneebeli) und überhaupt vom ganzen Dorf ausgenutzt. Nur die schrullige Kathi (Stephani Glaser) hält zu ihr. Die Post wird in Kürze geschlossen - zum Entsetzen von Ruths Vater (Walo Lüönd) im Pflegeheim, für den die Post alles bedeutet. Ruth nimmt sich vor, ihren Job mit dem neuen Hausservice-Modell weiterzuführen. Holliger und seine Frau möchten allerdings lieber einen integrierten Postschalter in ihrem serbelnden Dorfladen. Eines Tages bringt die mondäne Karolin Ruth so auf die Palme, dass sie zum ersten Mal in ihrem Leben das Briefgeheimnis verletzt: Sie öffnet den Absagebrief, den Karolin einem ihrer Briefverehrer schickt. Als Ruth darin das Foto von Alfred (Michael Neuenschwander) sieht, verliebt sie sich in den Unbekannten ... und schreibt ihm an Karolins Stelle zurück. Ein reger, immer romantischerer Briefverkehr entsteht. So ist es umso dringlicher, das Ruth den Postverkehr in ihren Händen behält, damit sie Alfreds Briefe an die vermeintliche Karolin jederzeit abfangen kann. Entsprechend energisch legt sie sich plötzlich mit der Postverwaltung und mit Gemeindepräsident Holliger an und bald kurvt sie im Postauto durch das Dorf. Das tröstet ihren Vater im Heim wenig. Bald trifft sie auch Alfred, in den sie sich so unsterblich verliebt hat. Nach einem ersten Fiasko werden die beiden zum Paar. Ruth allerdings ahnt nicht, dass sie auf einen Hochstapler hereinfällt, der eben erst aus dem Knast entlassen worden ist. Alfred wiederum denkt, Ruth sei die junge, reiche Witwe Karolin ... und damit das geeignete Opfer für ihn. Ein gegenseitiges Versteckspiel beginnt, denn Ruth will den Zipfel Glück, den sie endlich in der Hand hält, nicht mehr loslassen. Als Karolin hinter die Geschichte kommt und Ruth Alfred gegenüber verraten will, offenbaren sich Seiten am Poscht-Ruthli, die ihr niemand zugetraut hätte. Und plötzlich muss sie einen Mord vertuschen.
"Briefe und andere Geheimnisse" ist nach "Steinschlag" Judith Kennels zweiter Film für SF. Die Schweizer Regisseurin schaffte mit ihrem Erstlingsfilm "Zornige Küsse" im Jahr 2000 den Durchbruch, seither ist die vielbeschäftigte Filmemacherin in Deutschland ebenso gefragt wie in der Schweiz.

Bonus: Making of / Standfotos / Pressemappe als PDF