Circus Knie

Wie ein neues Programm entsteht

Medium: DVD
Dauer: 50 Min.
Original: Schweizerdeutsch
Untertitel: Untertitel für Hörbehinderte
Produktion: 2008
Bildformat: 16:9
  • CHF 29.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
Circus Knie

Der Circus Knie ist eine bunte und verrückte Welt für sich: ein multikulturelles Fürstentum auf Rädern, ein Fürstentum, in dem es immer nach Sägemehl und Pferdemist riecht. 200 Menschen aus 15 Nationen ziehen mit Zelt und Wagen neun Monate durch die Schweiz und öffnen an 48 Orten für einige Augenblicke ihre Welt für das Publikum. Die «DOK»-Autoren Beat Wieser und Kurt Frischknecht waren seit dem Herbst 2007 dabei. Sie zeigen, wie jeweils bereits während der Tournee am Programm des Jahres 2009 gearbeitet wird. Die Elefanten und Pferde absolvieren Tag für Tag ihren Auftritt und studieren nebenbei mit ihren Trainern die neuen Nummern ein.

Ein Teil des Knie-Programmes besteht aus fixfertig eingekauften Artisten-Nummern. Dazu gehört auch der spektakuläre Auftritt des tschechischen Jongleurs Mario Berousek. «DOK» begleitete Fredy Knie nach Paris, wo er Mario Berousek im eleganten Cirque d'Hivers besuchte. Der Film zeigt Berousek zudem bei den Licht- und Tonproben in Rapperswil kurz vor der Premiere.

Im Zentrum des Filmes stehen die Vorarbeiten der Knies für die Tournee 2008. Er zeigt, wie Franco Knie Senior und Junior mit ihren Elefanten das neue Programm entwickeln und wie sie den zweijährigen Sohn von Franco Junior in die Show miteinbeziehen. Noch nie konnten Kameras so nahe die Arbeit mit den grauen Riesen zeigen: vom Shampoonieren und Duschen der Viertönner am Morgen über die Pediküre an den gewaltigen Füssen bis zum täglichen Training. Eine Gruppe von Tierschützern fordert, die Haltung von Elefanten in Zirkussen und Zoos abzuschaffen. Wie reagiert man bei Knie auf diese Forderung?

Fredy Knie und seine Tochter Géraldine arbeiten wie jedes Jahr an ihren Pferdedressuren. Die «Ungarische Post», bei der Géraldine Knie auf zwei schwarzen Hengsten galoppiert, ist atemraubend. Die Vorbereitungen dazu waren anstrengend. Und ausgerechnet an der Premiere klappte die Nummer nicht: Géraldine Knie stürzte vom Pferd. Doch die Pferdedresseurin wäre keine Knie, wenn sie aufgegeben hätte: Wenige Augenblicke nach dem Unfall stand sie wieder auf den Pferden und erntete begeisterten Applaus.

Dieses Jahr gehört das deutsche Komikerduo Chaostheater Oropax zur Tournee. Vom Gastspiel im Casino Winterthur bis zur Premiere in Rapperswil SG hatten die beiden Spezialisten für bösen Humor einen weiten Weg zurückzulegen: Sie mussten von der Kleinkunstbühne umschalten auf die grosse Manege mit mehr als 2000 Zuschauern. Und die beiden hatten - wie der Film zeigt - auf einige besonders schräge Aktionen zu verzichten, damit sie kindertauglich wurden.