Die Abwahl

Die Geheimoperation gegen Christoph Blocher

Medium: DVD mit Bonus
Dauer: 110 Min. (mit Bonus)
Original: Schweizerdeutsch/Deutsch
Untertitel: Untertitel Deutsch, Untertitel für Hörbehinderte
Die Abwahl

Das Schweizer Fernsehen hat die Hintergründe der historischen Bundesratswahlen neu recherchiert. Im Film erzählen die Vertreter von SP und CVP, wie sie vorgegangen sind. Sie erläutern ihre vertrauliche Taktik und erklären, wie es gelingen konnte, die SVP zu überrumpeln.

Der SVP-Präsident wiederum spricht über sein Abwehrdispositiv, seine Kontakte mit Eveline Widmer-Schlumpf, und er erläutert, weshalb er bis fast zuletzt davon ausging, dass die Bündner Regierungsrätin die Wahl ablehnen würde.

Zudem hat Autor Hansjürg Zumstein sämtliches Rohmaterial aus jenen Tagen visioniert und neue Bilder gefunden. Bisher unveröffentlichtes Bildmaterial dokumentiert die Hektik jener Stunden, welche die ganze Nation in Atem gehalten hat.

Durch die akribische Aufarbeitung jener Tage kann das Fernsehpublikum ein Stück Schweizer Zeitgeschichte miterleben.

Bonusfilm: DOK: Aktion Geheimplan

Im Film kommen jene Personen zu Wort, die eine Schlüsselrolle spielten. Ausführlich Stellung nimmt die Präsidentin der zuständigen nationalrätlichen Subkommission, Lucrezia Meier-Schatz. Ebenfalls präsent ist der SVP-Nationalrat und Stratege Christoph Mörgeli. Ihn hat die Kamera auch während seines Wahlkampfs begleitet.

Der Film bringt neue Erkenntnisse über den umstrittenen Informanten Ramos. Und er dokumentiert detailliert, wie und wann die Geschäftsprüfungskommission vertraulich über die mysteriösen Holenweger-Papiere informiert wurde. Unmittelbar danach begann die SVP ihre Geheimplan-Kampagne zu planen. Nationalrat Mörgeli: «Wir erhielten sehr deutliche Hinweise, das etwas auf Herrn Blocher zukomme, das er schwerlich überleben werde.»

Der Film zeigt schliesslich auf, was am Mittwoch, 5. September 2007, passierte - als der Wahlkampf 2007 plötzlich eine ganz neue Wendung erhielt. Detailliert schildern die interviewten Politiker, wie die nationalrätliche Geschäftsprüfungskommission in letzter Minute ihr ursprüngliches Informationskonzept über Bord warf. Die Kommission beschloss kurz vor Sitzungsende, ausführlich über die Papiere des Bankiers Holenweger zu informieren.

Die Folgen sind bekannt: Gegenseitige Beschuldigungen, Geheimplan-Vorwürfe und Putschgerüchte. Und: Der Start einer erfolgreichen SVP-Kampagne mit ihrem Bundesrat Christoph Blocher. Das deutliche Wahlergebnis sichert vermutlich Bundesrat Blocher auch seine Wiederwahl am Mittwoch, 12. Dezember. "Aktion Geheimplan" - ein Film, der ein Stück politische Zeitgeschichte verständlich und spannend dokumentiert.